Nette Nachbarn

Zum Tag der Nachbarn sammeln wir Geschichten von

Netten Nachbarn -  جيرانٌ لطفاء - Voisins aimables -

Amables Vecinos - Iyi komşular - Kind Neighbours

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Kaya Grill&Feinkost

GESCHICHTEN VON NETTEN NACHBARN UND NACHBARINNEN

Überraschung vor der Tür

Von der Familie ElNaser

„Wir haben zwei Nachbarn. Auf einer Seite ein junger Mann aus Indien. Er ist auch Muslim. Er ist sehr nett und respektvoll. Wir tauschen oft das Iftar Essen. Auf der anderen Seite lebt eine deutsche Nachbarin. Sie ist sehr nett, liebevoll und respektvoll. Manchmal klopft sie an unsere Tür und fragt wie es meiner Tochter geht. Sie schenkt ihr Spielzeug.  Zu Feiertagen stellt sie uns Geschenke von ihr und dem Hausmeister für die Kinder vor die Tür. Wir sind sehr zufrieden mit unseren Nachbarn. Gott sei Dank leben wir in dieser Wohnung seit dreieinhalb Jahren ohne Problem und Stress. Wir respektieren unsere Nachbarn und sie respektieren uns. Wir haben nur ein Problem, dass die Wohnung klein ist. Wir sind sechs Personen in einer Wohnung mit nur einem Wohnzimmer und einem Schlafzimmer.“

Nette Worte und ein Handfeger

Von Mona

„Vor einigen Jahren hatte ich mit dem Auto einen kleinen Unfall in der Nähe von meinem Haus. Auf der Straße konnte man nicht gut sehen, wer kommt. Dann kam ein Motorrad entgegen. Der Mann auf dem Motorrad hat nicht aufgepasst und ist in mich hineingefahren. Wir sind beide langsam gefahren. Darum ist dem Mann nichts passiert. Nur mein Scheinwerfer ist kaputt gegangen. Dann lagen da überall die Glasscherben. Ich war ziemlich geschockt. Ich habe mich um den Mann gekümmert und gefragt, wie es ihm geht und, ob ich ihn ins Krankenhaus fahren soll. Ich war wirklich geschockt. Das war mein erster Unfall. Und da kam plötzlich von der Seite eine Frau, die da wohnt. Sie hat das wohl gesehen vom Fenster aus. Sie kam mit einer Schippe und Handfeger. Sie fing an, die  Glasscherben wegzuräumen und hat gefragt, ob alles in Ordnung mit uns ist. Sie hat mich auch ein bisschen beruhigt und freundliche Worte gesagt. Einfach so, obwohl sie mich nicht kannte. Das fand ich in dem Moment sehr nett und fürsorglich. Weil mir ging es in dem Moment wirklich nicht gut. Das war vielleicht gar nicht so viel, aber es war für mich in dem Moment total wichtig. Und das war eine so nette Geste und so unerwartet. Das habe ich nicht vergessen, obwohl das schon 10 Jahre her ist. Ich möchte ihr gerne sagen, dass ich das nicht vergessen habe und ich ihr dafür danke.“

Hast du auch nette Nachbarn?

Die Kuchen Retterin

Von Funda

„Es war ein kalter Wintertag, an dem ganz viel Schnee draußen lag, so richtig viel Schnee. Es war ein Samstagabend und ich wollte Kuchen backen. Mir haben zwei Eier gefehlt. Es war ganz wichtig, dass ich diesen Kuchen backe für einen Freund. Er hatte am Sonntag Geburtstag. Ich habe meiner Nachbarin eine Nachricht geschrieben und sie gefragt, ob sie Eier hat. Sie ist eine ganz liebe Nachbarin. Und sie war zufällig gerade aus dem Supermarkt raus. Sie meinte zu mir, „warte, ich gehe nochmal rein und hole dir Eier!“. Sie ist dann wirklich nochmal rein und hat mir dann auch gleich die Eier gebracht. Sie hat mir eine ganze Schachtel Eier geschenkt. Das fand ich einfach so nett. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen in diese Kälte rauszugehen und es war schon spät. Ich hätte es eh nicht mehr geschafft zum Supermarkt. Das hat mir den Abend versüßt und das war einfach total schön. Ich glaube, das würde nicht jede Nachbarin oder jeder Nachbar so machen."

Große Hilfe

Von Lenda

„Ich war alleine in Deutschland. Mein kleiner Sohn musste bei der Oma in der Türkei bleiben. Meine deutsche Nachbarin hat viel für uns getan. Sie hat sich um die Papiere für meinen Sohn gekümmert. Sie ist auf eigene Kosten in die Türkei geflogen, um ihn nach Deutschland zu holen. Leider hat das nicht geklappt. Später hat uns jemand anderes noch geholfen. Dann konnte er kommen. Die deutsche Frau hat sich hier immer um uns gekümmert und meinen Sohn zum Arzt gebracht und ihm geholfen. Sie hat uns oft zum Kaffeetrinken eingeladen. Jetzt bin ich umgezogen, aber ich werde dieser Nachbarin immer dankbar sein.“

Willkommenes Spielen

Von Julia

„Eine Familie, die noch nicht so lange in Bonn wohnt, hat jemanden gesucht, der auf ihre kleine Tochter (18 Monate) aufpassen könnte ab und zu. Da ich dafür gut in Frage kam, weil ich schon ein FSJ im Kindergarten gemacht habe und jetzt in der Kinderpflege-Ausbildung bin, hab ich mich sofort bei der Familie gemeldet, um öfters mal vorbei zu kommen. Ich kam dann ein paar Mal die Woche vormittags ein paar Stunden vorbei, um mit Emmi zu spielen und habe die Kleine sowie auch ihre Eltern sehr ins Herz geschlossen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich hab mich dort sehr willkommen und wertgeschätzt gefühlt. Die Eltern waren sehr dankbar für die Hilfe und haben es mir auch immer wieder gezeigt. Auf jeden Fall eine sehr schöne Erfahrung und obwohl meine Schule jetzt wieder begonnen hat, werde ich noch weiter die Familie besuchen und in Kontakt bleiben.“

Der Briefträger

Von Intesar

ساعي البريد
لي جار يعمل في مكتب البريد ولن أنسى كم من الخوف كان يصاب به من مرض الكورونا.
وعندما يطلبوا اولادي شيء من الانترنت يوصله على عجل .
فقلت لبني كلما جاء ساعي البريد اعطيه زجاجة ماء .والله كم من الفرح والسعادة ارها في وجه ساعي البريد ووجه ابني فما أجمل العطاء وما أعظم الانسانيه.

„Ich habe einen Nachbarn, der bei der Post arbeitet, und ich werde nicht vergessen, wie viel Angst er vor Corona hatte. Und wenn meine Kinder  etwas aus dem Internet bestellt haben, beeilte er sich sehr bei der Anlieferung. Also sagte ich zu meinem Sohn, wann immer der Postbote kommt,  gib ihm eine Flasche Wasser. Bei Gott, wie viel Freude und Glück sah ich m Gesicht des Postboten und dann auch im Gesicht meines Sohnes. Wie schön ist das Geben und es gibt nichts Größeres als Menschlichkeit.“

Freunde fürs Leben

Von Nevzeta

"Prije otprilike 22 godine kupili smo kucu u Travniku malom gradicu u Bosni.To je bilo ubrzo nakon zavrsetka rata.Mnogi su mi rekli da nisam trebala kupiti tu kucu jer su komsije bile katolicke vjerosipovjesti.Oduvjek sam sam imala prijatelje svih nacionalnosti tako da meni to nije predstavljalo nikakav problem.Mogu reci da se nikada nisam pokajala.Imam komsije koje samo se mogu pozeljeti.Moja djeca su imala prekrasno djetinjstvo i stekli prijatelje za cijeli zivot.Posebno sam ponosna na prijateljstvo moje najmladje kcerke i komsinice Ane.Ani ce moja kcerka biti vjencana kuma.Niko ne vjeruje da nisam nikada imala niti jedan mali problem sa mojim komsijama.Posveno su me dirnuli svojim gestom da nam daju jedan dio svoje parcele da bi mogli napraviti bolji ulaz za auto.Mogla bih nabrajati jos puno lijepih gesta koje sam dozivjela od svijih komsija.Zajedno smo zivjeli  22 godine jedni pored drugih i samo bih od srca mogla pozeljeti svima komsije kao sto su moje.I dokaz mi je da nastavim slusati svoje srce.Svi smo mi ljudi nije bitno ko je ko je vjere ili bilo koje druge razlicitosti.Meni je bilo i ostalo najbitnije ono sto covjek nosi u srcu."

„Vor ungefähr 22 Jahren haben wir ein Haus in Travnik gekauft. Das ist eine kleine Stadt in Bosnien. Das war kurz nach dem Krieg. Viele Leute sagten mir, ich hätte dieses Haus nicht kaufen sollen, weil die Mehrheit der Nachbarn katholisch sind. Ich hatte schon immer Freunde aller Nationalitäten.  Für mich war das kein Problem. Ich kann sagen, dass ich es nie bereut habe. Ich habe die besten Nachbarn gehabt, die man sich wünschen kann. Meine Kinder hatten eine wundervolle Kindheit und haben in den Nachbarn Freunde fürs Leben gefunden. Ich bin besonders stolz auf die Freundschaft meiner jüngsten Tochter mit der Nachbarin Ana.  Meine Tochter ist die Trauzeugin bei der Hochzeit von Ana. Sie haben uns sehr geholfen. Unser Haus war sehr klein. Sie haben ihr Grundstück mit uns geteilt, damit wird einen richtigen Hauseingang und einen Parkplatz hatten. Wir haben 22 Jahre nebeneinander gelebt und ich wünsche von ganzem Herzen allen solche Nachbarn. Wenn wir nach Bosnien gehen, besuchen wir sie und sind weiterhin gute Freunde. Wir sind alle Menschen, egal welcher Nationalität, Religion oder Hautfarbe. Für mich war und bleibt es das Wichtigste, was ein Mensch in seinem Herzen trägt.“